Kochkurse in Ihren Räumen bis max. 12 Personen

Inspirationen - Vorschläge zu Ihrem Menü

 

* Rote Beete Carpacchio mit Schafskäse und Nüssen

* Garnele auf Süßkartoffelpüree

* kackiger Chicorèesalat mit Oragenfilet, Birnen und gerösteten Nüssen

* Romaneso/Brokkoli Süppchen mit Radieschenstreifchen auf Schaumkrone

* Ziegenkäse im gebratenen Speckmantel auf buntem Linsensalat alternativ gebratene Cabanossi

* Kürbis Austernpilz Salat wahlweise mit Möhren, Lauch, Fenchel, Tomate & Chili

* Couscous mit frischem Gemüse und angeröstetem Tofu

* Thunfisch im gebratenen Speckmantel mit Pfefferminz und geröstetem Paprika

* Rotkraut Sorbet mit Wodka

 

Na Appetit bekommen, dann fragen Sie mich - ich berate Sie gern !

Linsensalat - für 4 Personen

  • 250 g rote Linsen, Meeressalz
  • 1 Knolle Fenchel
  • 1/ 2 großen Kohlrabi
  • 2 große Möhren
  • 1 Stück Sellerie
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 1 EL Gemüsebrühe
  • Messerspitze Kümmel
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 1EL milden Kräuteressig
  • 1 Teelöffel Honig

 

Zubereitung Linsensalat

Linsen waschen, in kochendem Salzwasser 3 min aufkochen, mit 1 EL milden Kräuteressig und mit einem Teelöffel Honig verrühren, dann ca. 10 Minuten ausquellen lassen. Anschließend abgießen, kalt abschrecken und abtropfen lassen. Das Gemüse in kleine Würfel schneiden, mit etwas Gemüsebrühe 5 min bissfest kochen, den größten Teil des Fonds abgießen, da die Linsen meist noch etwas nachziehen, gieße ich nie das gesamte Brühwasser weg, dann abkühlen lassen. Die Linsen mit dem Gemüse und den frischen Frühlingszwiebeln mischen, würzen mit Salz, Pfeffer, MS Kümmel würzen. Diesen Linsensalat können sie warm, lauwarm oder kalt genießen. Wer mag, kann dazu etwas gratinierten Ziegen- oder Schafskäse kurz in der Pfanne mit etwas Olivenöl anbraten.

Guten Appetit! Zubereitungszeit ca. 30 Minuten

Bei einem Essen, bzw. auf den Tag verteilt, sollten folgende 6 Geschmacksrichtungen abgedeckt werden:

süß: regt die Bauchspeicheldrüse an, beruhigende Wirkung, stimmungsaufhellend,  z.B. Datteln, Sesam, Kokosnuss, Cashewkerne

sauer: anregend, stimuliert die Produktion von Magensekreten, stimuliert den Speichelfluss, stellt zufrieden z.B. Käse, Joghurt, Zitronen, Tomaten

salzig: appetitanregend, stabilisierende Wirkung, speichert Wasser im Körper, erhitzend z.B. Alle Salze und Meeresalgen

scharf: Anregung des Stoffwechsels, wärmeerzeugend, reinigend, aktivierende Wirkung, schleimlösend z.B. Ingwer, Knoblauch, Nelken, Pfeffer

bitter: belebt, stimuliert Leber, Galle, blutreinigend, kühlend, appetitanregend  .B. Kümmel, Kürbiskerne, Rhabarber

herb: trocknend, zusammenziehend, schleimhautberuhigend, verdauungsfördernd z.B. Linsen, Salat, Ziegenmilch, Koriander

Wussten Sie, schmecken kann man verlernen ...

Ayurvedische Kochkurse - Wissenschaft des Lebens

Alle ayurvedischen Empfehlungen und Anwendungen gehen von der Lehre der 5 Elemente aus, Feuer, Erde, Wasser, Luft und Äther.

 

Die drei Doshas (Tri Dosha)  

Die Doshas sind  Bioenergien oder Prinzipien, die in der gesamten Natur, auch in unseren Körpern wirken. Im Körper regulieren die Doshas die physiologischen Abläufe, in der Natur stellen sie die Elementarenergien dar.  Vata (Luft und Äther) ist das kinetische, bewegende Prinzip und steuert Abläufe wie Atmung, Blutzirkulation, das weiterleiten von Nervenimpulsen, den Bewegungsapparat, alles was mit Bewegung zu tun hat dar.  Vata, offenbart sich in Leichtigkeit, Sensibilität, Flexibilität, Auffassungsgabe und Kreativität. In der Natur wird Vata durch den Wind repräsentiert.  Pitta (Feuer und etwas Wasser) ist das umwandelnde, verdauende thermische Prinzip, Wärme. Es steuert unsere Verdauung, die Umwandlung von Nahrungsmitteln in Körpersubstanz, die Umwandlung von Sinnesreizen in Gedanken und Erinnerung und die Temperatur unseres Körpers. Pitta steht weiterhin für Körperwärme, Sehkraft, Ausstrahlung, Durchsetzungsvermögen, Enthusiasmus, Temperament und Organisationsvermögen. In der Natur steht Pitta für die Sonne.  Kapha (Erde und Wasser) ist das nährende und schützende Prinzip. Es nährt unsere Zellen, es schützt in Form von Gelenkflüssigkeit die Gelenke vor zu viel Abnutzung. Das lympatische System reguliert den Lymphfluss. Kapha steht weiterhin für Widerstandskraft und Immunität. Auf geistiger Ebene steht Kapha ebenfalls für Stabilität und weiter für Durchhaltevermögen, Geduld, Gelassenheit sowie liebevolle Fürsorge. Der Regen oder auch der Mond repräsentieren Kapha in der Natur.